09.09.2017 in Antifa von SPD Bad Langensalza

Zum Gedenken an die Opfer des Faschismus

 

Zum Gedenken an die Opfer des Faschismus


auf Einladung der Ortsgruppe des Bundes der Antifaschisten pflanzten wir am Sonntag, 3.9.2017 nun schon das vierte Jahr in Folge je eine weiße Rose am Mahnmal der Opfer des Faschismus vor dem Bahnhof in Bad Langensalza und stellen uns damit eindeutig hinter die Forderung „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“. Damit setzen wir ein nachhaltiges demokratisches Zeichen und tragen zur blühenden Aufwertung unserer Stadt im Bahnhofsumfeld bei.

15.04.2016 in Antifa von SPD Jena

Jenaer SPD lädt zum Demokratiefest am 20. April in der Jenaer Innenstadt

 

Die Jenaer SPD wird als Teil des Aktionsbündnisses gegen Rechts am Mittwoch, 20. April, ab 17 Uhr in der Jenaer Innenstadt ein Demokratiefest mit buntem Rahmenprogramm veranstalten. Neben einer Bühne, musikalischer Unterhaltung und inhaltlicher Begleitung wird es für Familien mit Kindern Spaß- und Spielgeräte geben. Das Demokratiefest wird am Busbahnhof Engelplatz stattfinden. Parallel startet 17 Uhr am Holzmarkt eine Demo des Jenaer Aktionsbündnisses gegen Rechts.

22.10.2015 in Antifa von SPD Waltershausen

Helfen statt Hetzen! - Förderschule weg, was nun?

 
gegen Rechts

Liebe Waltershäuser Bürger und Bürgerinnen,

die Förderschule in der Fabrikstraße wurde vom Landkreis geschlossen. Ein Fakt, welcher nicht mehr wegzudiskutieren ist. Uns gefällt dies nicht. Aber wir tragen diesen Konflikt nicht auf dem Rücken der in unserer Stadt lebenden Flüchtlinge aus.

Wir helfen statt zu hetzen!

Die  Partei „Die Rechte“ hat am 24.10. zu einer Demonstration gegen Asylbewerber aufgerufen. Das wollen wir so nicht hinnehmen!

 

Wir Waltershäuser sind anständige Leute und helfen Menschen, die vor Krieg, Not und bitterer Armut fliehen!

Wir Waltershäuser sind ein breites und vielfältiges Spektrum mündiger Bürger und laufen deshalb nicht den selbsterklärten Rechten hinterher.

 

22.10.2015 in Antifa von SPD Waltershausen

Waltershausen zeigt Gesicht - Gesicht gegen Rechts.

 
Stadtkirche im Herbst

Nachdem nun anscheinend die Scheu der Rechtspopulisten komplett gefallen und ihnen jedes absurde Mittel willkommen ist ihre Parolen mittels Demonstrationen kund zu tun, reicht es dem Waltershäuser Bürger. Ihm reicht es, sich mit dem Hass, der Hetze und dem Versuch ein Feindbild zu installieren, abzufinden. In unserer bürgerlich, demokratischen Gesellschaft haben Feindbilder keinen Platz. Allenfalls gibt es den politischen Gegner Das ist auch gut so. Schließlich vertreten wir alle unsere unterschiedlichsten Meinungen. Die Ziele demokratischer Parteien ähneln sich dennoch. Für Waltershausen  bedeutet es, das Wohl der Stadt, mit seinen Gemeinden und ein friedliches, gemeinschaftliches Zusammenleben.

So sind sich auch in diesen Tagen, die unterschiedlichsten demokratischen Gruppierungen einig. Am Samstag, dem 24.10. wird Gesicht gegen Rechts gezeigt. Unter der Prämisse "Helfen statt hetzen" finden sich um 12 Uhr Waltershäuser Bürger, gemeinsam mit der ev. Kirchgemeinde, dem Waltershäuser Integration-Rat (WIR), politische Parteien sowie die Stadträte auf dem Kirchenvorplatz direkt vor der Stadtkirche ein. 

16.09.2015 in Antifa von SPD Waltershausen

Kommentar von Marco Wölk zu den Ereignissen in Waltershausen.

 
gegen Rechts

In Waltershausen brennt es. Nein noch ist es kein Asylbewerberheim. Es brennt die Seele der Waltershäuser. Am Montag dieser Woche fanden sich deutlich mehr als 750 Waltershäuser Bürger unter den Fahnen der NPD ein, um gegen die Umnutzung der Förderschule August Trinius, in eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber zu demonstrieren. Die Rechtsaußenpartei, welche sonst keinen Fuß in die Tür bekommt, nutzte das brennende Thema Schulschliessung, um mit ihren fremdenfeindlichen Parolen die Waltershäuser zu spalten.

"Wir sind das Volk" waren die Rufe beim anschließenden Marsch in Richtung Rathaus. Als Bürger, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender habe ich es nicht für möglich gehalten, so etwas noch einmal erleben zu müssen, gleichwohl habe ich kein Verständnis für die angeordnete Schulschließung.

27.08.2015 in Antifa von Jusos Ilm-Kreis

Bildung bleibt Menschenrecht!

 
#refugeeswelcome

Jusos Ilm-Kreis zeigen sich entsetzt über die Aussagen des Erfurter OB und SPD-Landesvorsitzenden Andreas Bausewein, Kinder von Asylbewerbern das Recht auf Bildung zu verweigern.

Die Bundesregierung hat auf die angespannte Situation bei der Unterbringung von Flüchtlingen reagiert und Mittel zur Soforthilfe bereitgestellt, weitere 18 Millionen bewilligte die rot-rot-grüne Landesregierung Thüringens. „Diese Mittel gilt es nun im Interesse der Flüchtlinge zu nutzen“, so Romy Arnold, Vorsitzende der Jusos Ilm-Kreis. "Die Antwort der SPD auf die Herausforderungen bei der Integration von Flüchtlingen dürfe nicht heißen, dass keine Flüchtlinge mehr aufgenommen werden oder ihr Recht auf Bildung in Frage gestellt werde", nimmt Arnold Bezug auf den offenen Brief von Andreas Bausewein. 

17.07.2015 in Antifa von Jusos Ilm-Kreis

Eine Gefährdung durch "Linksextremismus" im Ilmkreis herbeizureden ist lächerlich

 

Die Antwort auf eine kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Bühl (CDU) aus dem Ilm-Kreis zeigt deutlich, dass von einer Gefahr durch "Linksextremismus" im Ilm-Kreis nicht die Rede sein kann. "Von 2012 bis 2014 wurden einhundertdreiundvierzig politisch motivierte Straftaten von Rechtsextremen begangen. Im Vergleich dazu waren es sage und schreibe fünfzehn Fälle, die dem sogenannten linksextremen Spektrum zugerechnet wurden", so die Juso- Kreisvorsitzende Romy Arnold. Die CDU sei schon in der Vergangenheit oft darum bemüht gewesen linke und rechte Gesinnung gleichzusetzen. Dabei sei nach Ansicht der Kreisvorsitzenden aber stets ausgeblendet worden, dass sich die rechte Idiologie gegen Menschen, die nicht in das rassistische Denkschema von Neo-Nazis passen, richtet. "Faschismus mit der Kritik an einem wirtschaftlichen System seitens "Linksextremer" gleichzusetzen, folgt schon einer komischen Logik", meint Arnold dazu. Aus der Antwort des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales gehe vielmehr hervor, dass oftmals schon der Protest gegen Rechtsextreme reicht um als Linksextrem in die Liste "Extremismus im Ilm-Kreis"  aufgenommen zu werden. "Schön, dann sind die Jusos, die SPD und andere Parteien kirchliche und soziale Verbände und engagierte BürgerInnen also linksextrem. Dann habe ich kein Problem damit, mich in diese Liste einzufügen", so Arnold abschließend. Im übrigen wurde auf die Nachfrage nach sogenanntem "religiösem Extremismus" im Ilm-Kreis lediglich ein Fall aus dem Jahr 2014 benannt. Es sei nun abzuwarten, dass diese Fakten zu einem Umdenken in der CDU im Ilm-Kreis führen.

02.06.2015 in Antifa von SPD Heiligenstadt

Keine (Sport-) Plätze für Nazis

 

Am 13. Juni 2015 findet in Leinefelde der „Eichsfeldtag“ der NPD statt. Diese Veranstaltung, eine Mischung aus Rechstsrock- Open Air und biederem Familienfest, soll zum einen u.a. rassistische, nationalistische, antisemitische, islamophobe Propaganda verbreiten und zum anderem Geld in die klammen Kassen der Neonazis spülen.

Es ist traurig das sich dieses Nazifest, mit wechselnden Namen (Heimattag / Nationaler Kundgebungstag / Eichsfeldtag), schon zum 5. Mal jährt. Während unser Landrat Dr. Werner Henning (CDU) Konzerte in Gymnasien, aus Sicherheitsgründen verbietet, besteht für ihn kein Anlass gegen den „Eichsfeldtag“, bei dem es immer wieder zu rechten Straftaten kommt, vorzugehen.

Deswegen ist wichtig, dass den Faschisten in Leinefelde nicht das Feld überlassen wird. Wir die SPD Eichsfeld zusammen mit dem Eichsfelder Bündnis gegen Rechts laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit uns gemeinsam gegen die menschenverachtende Ideologie der NPD auf die Straße zu gehen. Der Demobeginn wird 17:00 Uhr sein, Treffpunkt ist der Parkplatz vor der Gaststätte Eichsfelder Hof in Leinefelde.

16.05.2015 in Antifa von Jusos Ilm-Kreis

Den Nazis die Suppe versalzen!

 
Arnstadt sagt NEIN zu Menschenfeindlichkeit.

Die Jusos Ilm-Kreis haben eine Gegenkundgebung zur rassistischen Thügida-Kundgebung am 18.05. um 18 Uhr - voraussichtlich am Markt in Arnstadt (genauer Ort kann erst am Montag mit der Versammlungsbehörde geklärt werden) aufgerufen. Gemeinsam mit Madelene Henfling und Sabine Berninger rufen sie zum Gegenprotest auf! 

Die nächsten Termine:

09.12.2022, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mitgliederversammlung VdK Gotha
Goldbacher Siedlung
09.12.2022, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Weihnachtsmarkt des FV Löfflerschule Gotha
Gotha
09.12.2022, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr
Weihnachtsfeier der SPD-Landtagsfraktion
Erfurt

Alle Termine

SPD Thüringen aktuell:

SPD Thüringen
Georg Maier wirbt für Beitritt zur Stiftung des Bundes und für eine Aufstockung aus Landesmitteln

Ein Gastbeitrag der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser

In seiner Kolumne für den Vorwärts Thüringen blickt auf das Jahr zurück

Zur Homepage der SPD Thüringen

Neues aus dem Landtag:

Zur Homepage der Fraktion

Die SPD Thüringen bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterDie SPD Thüringen bei FlickrKontakt zu uns
Nachrichten per RSS einlesenUnsere Termine im iCalendar-Format (ics)Unsere Termine im vCalendar-Format

Meldungen der Jusos Thüringen

Jusos Thüringen
Unter dem Motto "Blühende Landschaften - schaffen wir selbst” haben wir am 18. und 19. Juni gemeinsam mit 70 Jusos aus allen Teilen Thüringens unsere diesjährige Landeskonferenz abgehalten.

Der Beitrag Blühende Landschaften - schaffen wir selbst! erschien zuerst auf Jusos Thüringen.

01.06.2022 13:59
9 Euro und alles ist gut?!.
Mit dem 9-Euro-Ticket hat die Bundesregierung erstmals auch den ÖPNV in einer Krisensituation gestärkt. Fast könnte man meinen, die Verkehrswende geht jetzt endlich los. Aber Moment…

Der Beitrag 9 Euro und alles ist gut?! erschien zuerst auf Jusos Thüringen.

Wohnen ist ein Menschenrecht und bezahlbares Wohnen ist essentiell.

Der Beitrag Jusos Thüringen fordern Schuldentilgung für kommunale Wohnungsunternehmen erschien zuerst auf Jusos Thüringen.